Oktober 2016 archive

Erfolgreiches Jahr für unsere Tiere Dank Ihrer Unterstützung und Spenden!

Heile Welt, oder?

Heile Welt, oder? Wenn einmal alles fertig ist, dann ist es bestimmt „eine heile Welt“ für die Hunde und Katzen.

Die Herberge wächst und gedeiht, bis zum Wintereinbruch ist das Hundehaus fertig gestellt. Im Katzenhaus finden schon viele Katzen Geborgenheit. Die anfallenden Kosten für die Baumaßnahmen werden nach wie vor durch unsere getreuen Sponsorinnen gedeckt. Aber die laufenden Kosten für das Betreiben der Herberge bereiten uns oft großes Kopf zerbrechen, da viele Hunde und Katzen abgegeben werden. Speziell die Betreuung der kranken und schwachen Tiere ist sehr pflege- und kostenintensiv.

Wir sind auf edle Spender angewiesen. Nur gemeinsam können wir dieses Hilfsprojekt für die notleidenden Tiere leben lassen. Bitte verlassen Sie unsere kleine Gemeinschaft nicht. Bleiben Sie dabei – oder gesellen Sie sich hinzu. Je mehr Mitstreiter das Projekt hat, desto größer ist das Ausmaß der Hilfeleistungen.

UNSERE KATZE „KUMA“
Wie wir alle wissen, hat jedes Tier eine eigene Persönlichkeit. Die von „Kuma“ bewegt uns zum Schmunzeln. Diese Katze kam nicht aus Liudmila’s Wohnung, sondern auf anderen Wegen in die Herberge. Kuma ist ausgesprochen selbstständig und macht, was sie will. Sie kann Türen öffnen, geht jeden Tag außerhalb der Herberge spazieren und kommt wieder zurück. Sie bewegt sich ohne Angst inmitten der Hunde und wird von diesen auch respektiert.

MAHLZEIT

„SCHWEIN GEHABT…“
…sagt man, wenn man Glück hatte. Das Schwein gilt als eines von vielen Glück-Symbolen. Hoffen wir, dass mit dem Einzug von Sonja auch das Glück Einzug in unsere Herberge hält.
Sonja lebte im Dorf bei einer Bauernfamilie, die sie zum Schlachten gemästet hatte, wie das so üblich ist. Sie war aber so klug, lieb und spaßig, dass es die Leute nicht fertig brachten, Sie zu töten. Deshalb lebt Sonja jetzt im Schlupfwinkel.

SELBST GEWÄHLT
Die Hündin „Lüsja“ lebte in einem Wald in der Nähe unserer Herberge. Vermutlich durch das Hundegebell neugierig geworden, kam sie näher. Mißtrauisch, jedoch hungrig, nahm sie das angebotene Futter an. Sie kam immer wieder, trat aber nie ein. Eines Tages entschied sie, bei uns zu bleiben.

KATZENSTUBE
Wir fühlen uns sehr gut im Schlupfwinkel bei gutem Essen und in Geborgenheit.

GALINA
Mit ihren 90 Jahren beherbergt sie 20 Hunde sowie 18 Katze, wobei viele Katzen auch als Mitesser aus der Nachbarschaft kommen.

 Tiere können nicht für sich selbst sprechen. Und deshalb ist es wichtig, dass wir als Menschen unsere Stimme für sie erheben und uns für sie einsetzen.“

Gillian Anderson

Für alle zugedachten Spenden und Unterstützung bedanken wir uns im Voraus. Bleiben Sie uns treu.
Inge Reuther mit Schlupfwinkel Team

Folgen & liken Sie uns:

Neues aus dem Schlupfwinkel

Wir hoffen, dass unser Hundehaus noch bis zum kalten Winter fertig wird. Wir haben momentan 68 Hunde, 40 Katzen und 35 Katzenbabys im Schlupfwinkel. 30 Straßenhunde warten auch noch auf Geborgenheit, denn der Winter ist in Moldawien immer sehr kalt. Weitere Hunde und Katzenbabys werden sicher noch dazu kommen. Es wäre gut, wenn der OP Raum auch noch vor der großen Kälte fertig wird. Bitte unterstützen Sie uns weiterhin, damit wir es schaffen den geretteten Tieren ein Zuhause geben zu können.

„Tierschutz ist Erziehung zur Menschlichkeit“, Albert Schweizer

Folgen & liken Sie uns: